Ratgeber und Guide zu Wien

Anreise

Um nach Wien zu gelangen, hat man die Wahl zwischen mehreren Anreisemöglichkeiten: Entweder man reist im Auto (beziehungsweise Bus), mit der Bahn oder mit dem Flugzeug an. Für die Ankunft mit dem Flugzeug siehe Flüge/Flughäfen!

Wer die Bahn benutzt, wird höchstwahrscheinlich auf dem Westbahnhof oder dem Südbahnhof ankommen. Der Westbahnhof ist an das Wiener U-Bahnnetz angeschlossen - mit der U3 (Richtung Simmering) gelangt man in wenigen Minuten in die City. Eine Taxifahrt vom Westbahnhof in die Innenstadt dauert je nach Verkehrssituation 10 bis 20 Minuten und kostet etwa 15 Euro. Von dem etwas weiter entfernten Südbahnhof fährt man am besten mit der Schnellbahn zum Bahnhof Landstraße und kann dort in die U-Bahn umsteigen.

Erreicht man Wien mit dem Auto über die Autobahn, muss man eine Vignette kaufen. Die Vignetten erhält man in Deutschland bei jeder ADAC-Geschäftsstelle oder an den Tankstellen und Raststätten kurz vor der Landesgrenze.

 Fotografie Attraktion  Für die Anreise mit dem Auto benötigt man eine Vignette

Für die Anreise mit dem Auto benötigt man eine Vignette

Als deutscher Tourist benötigt man für die Einreise nach Österreich kein Visum. Seit dem Schengener-Abkommen werden bei der Einreise aus Deutschland keine Passkontrollen mehr durchgeführt. Man sollte jedoch trotzdem immer einen Personalausweis dabeihaben. Nicht EU-Bürger benötigen einen Reisepass. Auch das D-Schild am Auto ist seit einigen Jahren nicht mehr vorgeschrieben.

Apotheke

In der Regel sind die Apotheken in Wien von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Man sollte aber beachten, dass die meisten Apotheken eine Mittagspause einlegen, das heißt sie haben zwischen 12 und 14 Uhr geschlossen. Für die Beanspruchung des Nacht-, Sonntags- und Feiertagsdienstes werden Gebühren berechnet.

Ärztliche Versorgung

Eine gute ärztliche Versorgung wird in den Praxen der Ärzte und in den Krankenhäusern gewährleistet. Nachts, an Feiertagen oder am Wochenenden ist der Ärztefunkdienst zuständig, der unter der Rufnummer: 141 erreichbar ist. In Wien gibt es zudem genügend Krankenhäuser mit Notaufnahmen.

Elektrizität

Wie in Deutschland benutzt man in Österreich 220 Volt Wechselstrom mit 50 Hertz. Deutsche Geräte können auch ohne Adapterstecker uneingeschränkt eingesetzt werden.

Essen und Trinken

Die Wiener Gewohnheiten und Spezialitäten haben wir auf einer extra Seite Essen und Trinken für Sie zusammengefasst.

Geld und Währung

In Österreich ist die Landeswährung wie in Deutschland der Euro. Kreditkarten werden in größeren Hotels, Restaurants und Geschäften akzeptiert.

Gesundheit

Für die ärztliche Behandlung in Österreich kann man einerseits einen Auslandskrankenschein der Krankenkasse verwenden oder eine separate Auslandskrankenversicherung abschließen, welche im Nachhinein die entstandenen Behandlungskosten gegen Vorlage der Quittung ersetzt.

Land und Leute

Fast schon sprichwörtlich ist der Wiener Charme. Zahlreiche Traditionen (wie beispielsweise der Handkuss) erinnern einen immer wieder daran, dass Wien eine altehrwürdige Kaiserstadt ist. Besonders bei offiziellen oder geschäftlichen Kontakten legt man durchaus Wert darauf, dass Titel und akademische Grade in der Anrede genannt werden.

Manche Wiener haben allerdings ein sehr loses Mundwerk. Daher ist es nicht unüblich, wenn man mitunter einige heftige Bösartigkeiten zu hören bekommt, die in einen langen Redeschwall verpackt sind. Andererseits gibt es eine moderne Aufgeschlossenheit, was nicht zuletzt dadurch kommt, dass Wien viele Einwanderer mit ganz unterschiedlichen Kulturen beherbergt.

Die moderne Lebensart ist selbstbewusst, frech, aber charmant und deshalb sehr liebenswert. Die Mischung aus Höflichkeit, ehrwürdiger Tradition und der modernen Lebensweise ist es, die Wien einen einmaligen Charme verleiht.

Öffentliche Verkehrsmittel

 Impressionen Sehenswürdigkeit  Wien

Gutes Öffentliches Verkehrsnetz in Wien

Es empfiehlt sich, das Auto nach der Anreise stehen zu lassen und bei dem Besuch der City auf das U- und Schnellbahn-Netz zurückzugreifen. Fast alle Sehenswürdigkeiten in der Wiener Innenstadt liegen so dicht beieinander, dass man sie problemlos zu Fuß erreichen kann. Die meisten Straßen zwischen Stephansdom 20 und Hofburg  1  wurden während der vergangenen Jahrzehnte in sehr angenehme Fußgängerzonen umgestaltet.

Zusätzlich steht das sehr dichte Netz von Straßenbahn (Tram) und Bussen zur Verfügung. Die Fahrkarten kauft man im Voraus, bevor man Tram oder Bus besteigt. Es gibt Einzelfahrscheine oder Sammelkarten, die immer etwas günstiger als die Einzelfahrscheine sind.

Als Autofahrer steht man im Citybereich häufig im Stau und findet nur selten einen geeigneten Parkplatz. In der Innenstadt sind nur Kurzparkzonen oder recht teure Parkhäuser vorhanden. Nur bei Fahrten in die Umgebung oder in die äußeren Stadtteile Wiens ist das Auto vorzuziehen.

Die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten sind innerhalb von Wien 50 km/h, außerhalb der Ortschaften 100 km/h und auf den Autobahnen 130 km/h.

 Bildansicht von Citysam

Tramstation am Parlament

Tipps von A - Z Bildansicht Attraktion

Mit der Tram durch Wien

 Foto von Citysam

Schöner Bahnhof am Karlsplatz

Öffnungszeiten

Die meisten Geschäfte haben an Wochentagen von 9 bis 19.30 Uhr und Samstag bis 18 Uhr geöffnet. Kleinere Shops schließen dagegen meist schon gegen 17 Uhr. Lediglich einige sehr kleine Familiengeschäfte bieten ihre Waren länger an. Banken haben oft Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 15 Uhr und am Donnerstag länger geöffnet. Kleinere Banken schließen in der Regel über die Mittagszeit.

Die Banken haben von Montag bis Freitag von 8 bis 12.30 Uhr sowie von 13.30 bis 15 Uhr geöffnet. Donnerstags haben die Geldinstitute sogar bis 17.30 Uhr ihre Schalter geöffnet. Die Zentralen machen keine Mittagspausen.

Die allgemeinen Öffnungszeiten der Post sind von Montag bis Freitag von 8 bis 12 sowie 14 bis 18 Uhr. Die Hauptpostämter der Wiener Bezirke stehen außerdem am Samstag von 8 bis 10 Uhr zur Verfügung. Das Hauptpostamt (Fleischgasse 24) bietet zudem einen täglichen 24 Stunden-Service. Das Postamt am Südbahnhof ist jeden Tag von 7 bis 22 Uhr geöffnet, das Postamt am Westbahnhof kann täglich von 6 bis 23 Uhr in Anspruch genommen werden. Briefmarken und Telefonkarten erhält man auch in den Tabakwarenläden.

Polizei

Die Notrufnummer der Polizei lautet 133.

Sicherheit

Wien ist eine Hauptstadt und verfügt daher auch über ein gewisses kriminelles Potential: Vor allem Diebstähle sind keine Seltenheit. Speziell in belebten Gegenden wie am Hauptbahnhof, auf Märkten und im Gedränge der Einkaufsstraßen werden Touristen oftmals Opfer von Langfingern. Taschendiebe schauen vor allem nach Personen, die Gepäckstücke dabeihaben. Dabei kommt es besonders bei den Bahnverbindungen vom Flughafen, am Hauptbahnhof, in Kaufhäusern oder im Gedränge eines Marktes zu Taschendiebstählen.

Wertsachen sollten im Hotelsafe aufbewahrt werden und nicht offen im Zimmer herumliegen. Besser ist es jedoch, wenn Sie Wertgegenstände wie Familienschmuck und teure Uhren gleich zu Hause lassen. Hängen Sie Hand- und Fototaschen nicht lässig über die Schulter und verzichten Sie auf den Geldbeutel in der Gesäßtasche. Man sollte nicht mehr Bargeld als nötig mit sich führen und auf zu hohe Abhebungen am Automaten verzichten. Wenn Kreditkarten oder Schecks weg sind, sollten Sie diese sofort sperren lassen und anschließend umgehend die Polizei benachrichtigen.

Sprache

Die Wiener haben im Vergleich zu anderen Österreichern einen deutlich hörbaren Dialekt. Allerdings kommt man mit der deutschen Sprache bestens zurecht. Einige Ausdrücke sind zwar völlig anders als im Deutschen, aber zum Verstehen der Sprache genügen allgemeine Deutschkenntnisse allemal.Als Nicht-Wiener sollte man nicht unbedingt versuchen, im Wiener Dialekt zu sprechen. Man wird darauf eher Spott als Anerkennung ernten und verärgert eventuell auch den ein oder anderen.

Taxi

 Fotografie von Citysam  Wien

Traditionelle und moderne Beförderung in Wien

Taxen stehen besonders an Flughäfen, Bahnhöfen, vor großen Hotels oder an Taxiständen zur Verfügung. Heranwinken ist dagegen eher unüblich. Fährt man mit einem Taxi aus der Stadt hinaus, kann man den Preis frei vereinbaren.

Telefon

Vorwahl für Wien: aus Österreich (01); aus Deutschland oder der Schweiz (0043-1).Vorwahl nach Deutschland: 0049Vorwahl in die Schweiz: 0041.Das Telefonieren aus dem Hotel ist in der Regel sehr teuer, meist ein Vielfaches der üblichen Telefongebühren. Für die Telefonzellen benutzt man üblicherweise eine Karte, Münzfernsprecher findet man kaum noch. Man erhält die Telefonkarten in allen Postämtern.

Trinkgeld

Üblich sind rund zehn Prozent des Rechnungspreises. Trinkgeld wird üblicherweise in Restaurants, Cafés, Hotels, Taxen und bei ähnlichen Dienstleistungen erwartet.

Zollbestimmungen

Bei der Ausreise von Österreich nach Deutschland dürfen Sie, da Österreich zur EG gehört, 800 Zigaretten oder 400 Zigarillos oder 200 Zigarren oder 1.000 Gramm Tabak mitnehmen. Zudem kann man 10 Liter Spirituosen und 10 Liter alkoholische Süßgetränke (Alkopops) und 20 Liter Zwischenerzeugnisse (z.B. Portwein, Sherry, Campari) und 90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein) und 110 Liter Bier sowie 10 Kilogramm Kaffee mitbringen.

Unterkünfte suchen

Reservieren Sie ein Hotel in Wien jetzt auf Citysam ohne Buchungsgebühr. Umsonst zu jeder Reservierung bekommt man über Citysam einen E-Book Guide!

Landkarte von Wien

Entdecken Sie Wien sowie die Umgebung durch die großen Stadtpläne von Wien. Per Landkarte finden Sie beliebte Attraktionen und Hotels.

Touristenattraktionen

Informationen von Hundertwasserhaus, Spanische Hofreitschule, Hofburg, Heldenplatz und viele andere Sehenswürdigkeiten findet man innerhalb des Reiseportals dieser Stadt.

Hotels Sehenswürdigkeiten Ratgeber Stadtpläne Fotos

[travelguide_allgemein_alt2] Copyright © 1999-2018 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.